Erste Standortbestimmung

Bei der HSG Langenau/Elchingen II bestreitet die TSG Ehingen den Saison-Auftakt in der Handball-Bezirksliga. Es wird ein erster Gradmesser.

Während die große Mehrzahl der Vereine schon am vergangenen Wochenende in den Spielbetrieb der Handball-Bezirksliga eingestiegen ist, ziehen die TSG Ehingen und die SG Ulm/Wiblingen an diesem Wochenende nach. Die Ehinger absolvieren ihren Liga-Auftakt am Samstag bei der HSG Langenau/Elchingen II; Anpfiff in der Pfleghofhalle ist um 17.45 Uhr.

„Da wissen wir gleich, wo wir stehen“, lautet die viel sagende Perspektive von TSG-Trainer Werner Pointinger. Er hadert nach wie vor mit dem Verlauf der Vorbereitungsphase und den meist durchwachsenen Testspielen. „Die Vorbereitung ist nicht so optimal verlaufen“, sagt er. Immer wieder musste er Ausfälle hinnehmen und konnte nicht auf alle Akteure zurückgreifen, sei es aus schulischen oder beruflichen Gründen oder weil Spieler krank oder verletzt waren.

Unter solchen Bedingungen gehen die Ehinger auch den ersten Spieltag an. So fällt beispielsweise Abteilungsleiter Rainer Mall nach einem Mittelhandbruch im Training für etwa sechs Wochen aus. Sebastian Kiem ist ebenfalls noch verletzt. Linkshänder Alexander Schermann zog sich einen Handwurzelbruch zu. Steffen Kaus befindet sich in den USA und Patrick Vögtlin wird nach einem Kanada-Aufenthalt erst Mitte Oktober wieder ins Training einsteigen.

Die Ehinger sollten dennoch das Positive herausheben und dazu gehört, dass Torhüter Daniel Geyer wieder ins Training eingestiegen und beim Team dabei ist. Außerdem steht Steffen Mantz zumindest für die Spiele zur Verfügung, nachdem er aus Job-Gründen nicht trainieren konnte.

Ein großes Pfund der Ehinger, und darauf sollten sie stets bauen, ist die gute Kameradschaft in der Mannschaft. „Die Spieler verstehen sich prima, es ist ein tolles Team und ein sehr guter Zusammenhalt“, schätzt Pointinger dieses Plus, denn seine Schützlinge kommen nicht nur beim Sport zusammen, sondern vielfach auch in privater Runde.

„Gut gelaufen“ sind die Trainingstage an den Wochenenden, die Pointinger mit seinen Schützlingen absolvierte. Er registrierte, dass die Neuzugänge schnell die Bindung zur Mannschaft gefunden haben. TSG-Gewächs Lucas Fiesel, der aus Vöhringen wieder nach Ehingen zurückkehrte und auf den Halbpositionen spielt, wird das Team ebenso verstärken wie Fabio Mingione. Der Kreisläufer schloss sich vom SC Lehr den Ehingern an. „Sie haben sich bestens integriert und passen voll rein“, freut sich Pointinger.

„Mindestens Platz vier wie in der vergangenen Saison“, umreißt der Trainer die Vorgabe für 2016/17. Pointingers Favoriten für die Spitzenplätze sind Lustenau, aber auch Ravensburg und Weingarten, die sich vor einer Woche mit einem 32:21-Sieg Weingartens trennten. Lustenau dominierte mit 39:27 den heutigen Gastgeber der Ehinger. Neu in der Bezirksliga sind diese Saison die zweiten Mannschaften der TSG Söflingen und des TSV Blaustein.

Langenau sei immer ein schwieriges Pflaster, wie Pointinger meint. „Wir wollen den Sieg“, betont er. Auch wenn noch einige Akteure fehlen werden, kann Pointinger ein Dutzend Spieler für den Saison-Start in der Bezirksliga Bodensee-Donau aufbieten. Es wird die erste Standortbestimmung unter Wettkampfbedingungen.

hinterlassen Sie eine Antwort