TSG-Handballer beweisen Heimstärke

Nach der überraschenden Niederlage zum Saisonauftakt präsentieren sich die Ehinger deutlich verbessert.

Nach der Niederlage im ersten Saisonspiel gelang den Handballern der TSG Ehingen in der Bezirksliga am zweiten Spieltag der ersten Sieg. Im Heimspiel gegen die TSG Söflingen II setzte sich das Team um Trainer Werner Pointinger mit 23:21 durch.

Dabei gestaltete sich von Beginn an eine ausgeglichene Partie, in der zwar Söflingen meist führte, sich aber nicht absetzen konnte. Die erste Führung der Gastgeber erzielte Johannes Prang erst in der 17. Spielminute zum 6:5. Auch in der Folge blieb das Spiel über lange Zeit ausgeglichen. Die Nerven bewahrte Nico Dietz in dieser Zeit vom Siebenmeter-Punkt mit zwei Treffern (22., 25). Kurz vor der Halbzeitpause war es die Mannschaft von Trainer Werner Pointinger, die sich als Erste absetzen konnte: Von 10:9 zog das Ehinger Team innerhalb von sieben Minuten auf 14:11 davon. „Da haben wir schnell gespielt und konsequent den Torwurf gesucht“, fasste Trainer Pointinger diese Phase vor dem Seitenwechsel zusammen.

Auch im zweiten Durchgang war die Partie über weite Stecken umkämpft und die Söflinger „Zweite“ verlangte den Ehingern vor rund 100 Zuschauern in der Längenfeldhalle alles ab. Im Verlauf der zweiten Halbzeit hielt die TSG den Torevorsprung lange Zeit bei vier Treffern. Gerade Ehingens Schlussmann Johannes Reichle tat sein Übriges, dass die TSG trotz mehrerer Fehler im Angriff die Gäste auf Abstand halten konnten. Mehr als die Hälfte aller Bälle, die auf sein Tor kamen, wehrte er ab – was für einen Torhüter eine sensationelle Quote ist.

Als die Ehinger das Spiel nur noch über die Zeit bringen wollten, kam immer mehr Hektik in der Schlussphase ins Spiel. In den letzten Minuten setzte Söflingen noch einmal zum Schlussspurt an: Während den Gästen fünf Treffer in den letzten zehn Minuten gelangen, waren es nur deren zwei bei den Ehingern. „Da ist es eng geworden, auch weil wir Pech im Torabschluss hatten“, sagte Trainer Pointinger. Am Ende glückte der TSG Ehingen der erste Saisonsieg, nachdem sich das Team im Vergleich zur Vorwoche verbessert zeigte. „Die Mannschaft hat sich gesteigert, aber es ist noch einiges an Potential da“, so das Fazit von TSG-Trainer Pointinger. In der kommenden Trainingswoche will daher Pointinger weiter an der Verbesserung der einzelnen Mannschaftsabläufe feilen, sodass im Auswärtsspiel gegen den Tabellenletzten HSG Langenargen-Tettnang wieder ein Sieg für die Ehinger möglich ist.