Lehr gastiert am Wenzelstein

Nach drei Auswärtsspielen in Liga und Pokal in Folge haben die TSG-Handballer den SC Lehr zu Gast. Die Bezirksliga-Partie findet Samstagabend in der Wenzelsteinhalle statt, da die Längenfeldhalle durch ein Hallenturnier der Jugendfußballabteilung der TSG Ehingen belegt ist.

Vor der Saison hätte man beim Duell zwischen dem Vierten und Elften, die Ehinger in der oberen Tabellenhälfte und den SC Lehr am Tabellenende erwartet. Doch diese Saison ist geprägt von vielen unerwarteten Ergebnissen und damit ergibt sich auch eine Tabellensituation mit der wohl keiner gerechnet hätte. Der Sportclub aus dem Ulmer Norden konnte bereits sieben Punkte bejubeln, so viele wie seit Jahren nicht mehr zu diesem Zeitpunkt. Ausschlaggebend für das positive Punkteverhältnis von 7:5 Punkten sind die drei Punkte, die sie aus der Fremde mit nach Hause bringen konnten. In vier Jahren seit dem Ehinger Abstieg in die Bezirksliga, hat Lehr auswärts nur zwei Siege, sowie zwei Unentschieden feiern können. Damit fehlen diese Saison nur noch drei weitere Auswärtspunkte um diese Saison so viele Punkte zu sammeln wie zuvor in vier Jahren.

Die Gründe für den guten Lauf der Gäste sieht Trainer Werner Pointinger besonders im schnellen Umschaltspiel nach Ballgewinnen oder Gegentoren. Lehr stellt neben dem HC Lustenau den besten Angriff der Liga. Mit 30 Toren pro Spiel werfen sie derzeit im Schnitt fünf Tore mehr als die Ehinger. „Lehr spielt schnell nach vorne und versucht die leichten Tore zu machen, bevor die gegnerische Abwehr sortiert ist. Ihr größtes Plus ist, dass sie bis zum Schluss kämpfen und das macht sie zu einem sehr unangenehmen Gegner.“

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge stehen die TSG-Handballer mit 4:8 Punkten im Tabellenkeller der Bezirksliga. Um diesen zu verlassen, muss gegen den SC Lehr unbedingt ein Erfolgserlebnis her. Das vergangene Wochenende mit den zwei Spielen gegen Weingarten und Leutkirch II hat die Ehinger viel Kraft gekostet. Mit Steffen Mantz, Manuel Latinovic, Alexander Seewald und Daniel Geyer sind gleich vier Spieler vom Wochenende angeschlagen. Auch Rückraum Links Patrick Vögtlin laboriert weiterhin an einer Verletzung am Daumen. Wer von den Fünf gegen den Vierten einsatzfähig ist, wird sich erst kurz vor Spielbeginn zeigen.

„Um gegen Lehr erfolgreich sein zu können, müssen wir an die Leistung des letzten Spiels anknüpfen. Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und müssen versuchen das Niveau auch über 60 Minuten zu halten.“, so Trainer Werner Pointinger weiter.