TSG Ehingen erkämpft Sieg

Am ersten Advent konnten die Bezirksliga-Handballer der TSG Ehingen ihre Durststrecke von zuletzt fünf Niederlagen in Serie beenden. Gegen den österreichischen HC Bodensee gewannen die Ehinger, auch in der Höhe, verdient mit 32:26 (15:15). „Es war ein enges Spiel mit einer ausgeglichenen ersten Halbzeit. Wir haben konzentriert gespielt – im Angriff das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten und in der zweiten Halbzeit dann auch den Gegner in der Abwehr unter Druck gesetzt“, zog TSG-Trainer Werner Pointinger sein Fazit.

Die 100 Zuschauer sahen in der Wenzelsteinhalle eine ausgeglichene Anfangsphase, in der die Angriffsreihen beider Mannschaften immer wieder Lücken in der gegnerischen Abwehr fanden. Somit waren nach sieben Minuten schon insgesamt elf Tore (6:5) gefallen. Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs konnten sich die Ehinger zweimal auf drei Tore absetzen, allerdings fanden die österreichischen Gäste immer die passende Antwort und machten ebenfalls ein gutes Spiel.

Im zweiten Durchgang nahm das Spiel weiter an Spannung zu. Nach dem Ausgleich zum 12:12 konnte keine Mannschaft das Momentum für sich gewinnen. In der 46. Minute stand das Spiel beim 23:22 für Bodensee auf der Kippe, ehe sich die Ehinger in einen Rausch spielten. Drei Tore in Folge für Ehingen (25:23) zwangen den Trainer der Gäste zu einer Auszeit, die nicht fruchtete und darauf folgte erneut ein 3:0-Lauf für die TSG-Handballer. Auch die zweite Auszeit und die Hereinnahme des siebten Feldspielers, konnten den Ehinger Sieg nicht mehr verhindern. Der HC Bodensee blieb in dieser Phase zwölf Minuten ohne Torerfolg, was der guten Abwehrarbeit und besonders dem Willen das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen geschuldet war. „Bei uns haben sich in der zweiten Halbzeit alle Puzzelteile zu einem Bild zusammengefügt“, so Pointinger, der ein Extralob für Manuel Latinovic hatte. „Er hat eine sehr gute Leistung abgerufen – er hat die Mannschaft clever und abgezockt geführt.“ Aus dem Rückraum haben zudem Steffen Mantz und Lucas Fiesel entscheidende Teile dazu beigetragen, genauso wie Johannes Prang als Hinten Mitte und Patrick Klöffel als Vorgezogen im Abwehrzentrum. Auch Daniel Geyer im Tor konnte wichtige Akzente setzen.

Durch den Sieg verlässt die TSG Ehingen nun die Abstiegsplätze und verbessert sich damit um einen Platz in der Tabelle auf den zehnten Rang. Vor den Ehingern liegen der HC Bodensee und die SG Ulm/Wiblingen punktgleich mit jeweils zwei Zählern mehr.

TSG Ehingen: Reichle, Geyer; Mantz (7), Klöffel (6), Dietz (5/3), Latinovic (4), Prang (3), Fiesel (3), Klug (2), Seewald Jr. (1), Mingione (1), Mall.

HC Bodensee: Kohler, Zawrel; Molnàr (7/2), Gorbach (6), Mattei (5), Mager (4), Ritter (2), Diex (1), Steurer (1), Diem, Brunner.