Langenau klar dominiert

Im ersten Heimspiel des Jahres schafften es die Bezirksliga-Handballer der TSG Ehingen auch die ersten Punkte einzufahren. Gegen Langenau setzten sie sich mit 30:23 (19:13) klar durch und ließen den Gästen zu keinem Zeitpunkt die Chance das Spiel zu gewinnen.

Trainer Werner Pointinger war angetan von dem Auftreten seiner Mannschaft. „Der Sieg gegen Langenau war verdient und auch so, wie wir uns das erhofft hatten. Wir haben in der phasenweise sehr gut verteidigt und im Angriff hervorragend gespielt.“ Aus seiner Sicht ist das Team mittlerweile auf dem richtigen Weg, was man auch bei einem Blick auf den Spielbericht sieht. „Jeder Feldspieler konnte seinen Teil dazu beitragen und sich in die Torschützenliste eintragen. Das macht uns für unsere Gegner schwerer ausrechenbar.“

Die TSG-Handballer sind anders als noch am vergangenen Wochenende stark in die Partie gestartet. In den ersten zehn Minuten stand die Abwehr so gut, dass die Gäste aus Langenau aus dem Positionsspiel kein Mittel fanden, um überhaupt zum Torabschluss zu kommen. Nach der einzigen Führung der Gäste durch einen Siebenmeterwurf folgten sechs Tore für Ehingen in Serie. Der Vorsprung wurde im ersten Abschnitt zwar nicht größer, aber näher als auf vier Tore ließ man die Langenauer nicht rankommen. Im Angriff wurden die Chancen meistens konsequent genutzt, sodass 19 Tore nach dem ersten Spielabschnitt zur Buche standen. Allerdings erzielten die Gäste auch 13 Tore – damit war das Spiel noch nicht entschieden.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hätte es noch einmal spannend werden können, aber die Ehinger setzten alles daran das Spiel so schnell wie möglich endgültig zu entscheiden. Wie bereits am Anfang der Partie stand die Abwehr kompakt und die wenigen Bälle, die den Weg an der Abwehr vorbei fanden, mussten erst noch den glänzend aufgelegten Daniel Geyer im Tor überwinden. Langenau traf in der ersten Viertelstunde nur dreimal, während die TSG-Handballer achtmal jubeln durften. Der Frust, dass es in der Wenzelsteinhalle für die Spielgemeinschaft nichts zu holen gab, spiegelte sich auch in der roten Karte wegen einer Tätlichkeit gegen den im Hinspiel mit vierzehn Treffern überragenden Andreas Kloss wieder. Der Sieg hätte am Ende um einiges deutlicher sein können, nachdem der Spielausgang klar war, schalteten die Ehinger im Kopf etwas ab und Langenau betrieb mit den letzten vier Toren Ergebniskosmetik.

Durch den ersten Erfolg im neuen Jahr hat die TSG Ehingen mit der HSG Langenau-Elchingen in der Tabelle die Plätze getauscht und befindet sich nun auf dem zehnten Rang. Am kommenden Wochenende gibt es bei der TSG Söflingen die nächste Chance den Anschluss an das Mittelfeld zu finden.