M2 zu Gast in Uttenweiler

Die zweite Mannschaft der Ehinger Handballer muss am Samstag zum unangenehmen Auswärtsspiel beim SV Uttenweiler. Der Ausgang der Partie kann vorentscheidend für die letztendliche Platzierung am Ende der Saison sein.

Und wieder wird die Zweite mit dezimiertem Kader antreten müssen. Kreisläufer Ivan Neimann wird wegen eines eingeklemmten Rückennervs vorerst nicht mehr auflaufen können. Er ist damit nach Bulat und Seewald schon die dritte Stammkraft, die für einen längeren Zeitraum nicht einsatzfähig sein wird. Ob die in den letzten Wochen am Knie verletzten Johannes Prang und Fabio Mingione am Samstag Spielpraxis für die Erste sammeln können, ist fraglich.

Dabei geht es im vierten Auswärtsspiel in Folge für die Ehinger um die sprichwörtliche Wurst. Gewinnt die TSG, bleibt sie auf Rang 2 und darf weiter auf die Aufstiegsrelegation hoffen. Geht das Spiel verloren, zieht der direkt dahinter lauernde SV Uttenweiler an den Ehingern vorbei.

Abteilungsleiter Alexander Seewald sieht dem Spiel gelassen entgegen: „Wenn es klappt, super. Wenn nicht, so kann man trotzdem zufrieden sein, denn das eigentlich ausgegebene Ziel war der Klassenerhalt. Und dieses wurde jetzt schon deutlich übertroffen.“ Die Mannschaft wird natürlich trotzdem alles geben, um den Relegationsplatz beizubehalten. Anpfiff ist um 19 Uhr in der Turn- und Festhalle in Uttenweiler.