M2 wahrt Chance auf die Relegation

Es war das erwartet schwere Gastspiel beim SV Uttenweiler. Die TSG-Handballer blieben aber am Drücker und gewannen am Ende verdient mit 32:30.

Vor der Partie warnte Coach Biberacher vor dem kleinen Spielfeld und ermahnte seine Spieler, sich nicht von der hektischen Spielweise der Gegner anstecken zu lassen. Zunächst gelang dies auch. Die TSG stand sicher in der Abwehr und konnte ein ums andere Mal die sehr offensive Abwehr der Gastgeber überlisten. So zogen die Ehinger bis zur 25. Minute auf 13:6 davon. In der Folge passierte jedoch genau das, wovor Biberacher gewarnt hatte. Die TSG verlor ihre Linie und Uttenweiler konnte bis zur Pause auf 13:10 rankommen.

Diesen Schwung nahm der SV mit in die zweite Hälfte und konnte binnen 5 Minuten ausgleichen (14:14). In dieser Schwächephase der TSG nahm nun aber Routinier Matthias Kneer das Heft in die Hand. Mit 6 Toren innerhalb von 10 Minuten trug er maßgeblich zur erneuten 6-Tore-Führung 12 Minuten vor Schluss bei (25:19). Nach einer Auszeit setzte Uttenweiler alles auf eine Karte und spielte eine offene Manndeckung. Mit dieser wusste Ehingen nicht umzugehen und ließ den Gegner wieder auf 28:27 rankommen. In den letzten 2 Minuten behielt die TSG jedoch die Nerven. Johannes Prang, der nach überstandener Knieverletzung wieder Spielpraxis sammeln konnte, machte kurz vor Schluss mit dem Treffer zum 32:30 den Deckel drauf.

Damit bleiben die Ehinger auf Platz 2 der Kreisliga A und haben weiterhin die Chance, die Aufstiegsrelegation zu erreichen. Dazu sollten die zwei verbleibenden Spiele gewonnen werden. Im ersten davon geht es am 25.03. endlich wieder in eigener Halle gegen den SC Lehr 2.