M2 mit ungefährdetem Sieg

In einem Spiel, das nur wenige handballerische Höhepunkte zu bieten hatte, behielt die zweite Mannschaft der Ehinger die Oberhand und fuhr damit einen glanzlosen, aber jederzeit ungefährdeten 26:21-Sieg gegen den SC Lehr 2 ein.

Die TSG führte dabei von Anfang an. Dies war vor allem der guten Abwehrarbeit in der ersten Halbzeit geschuldet. Offensiv dagegen kamen die Ehinger nicht richtig in Fahrt und leisteten sich einige Fehlwürfe und Ballverluste. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit wurden die Gastgeber sicherer und zogen bis zum Halbzeitsignal auf 15:6 davon.

Die hohe Führung wurde nach der Pause genutzt, um verschiedene Formationen auszuprobieren und auch verletzt gewesene Spieler, die lange nicht mehr mit der Mannschaft trainiert hatten, bekamen ihre Einsatzminuten. Folglich stockte das Spiel der Ehinger vorne wie hinten. Dadurch konnte die 9-Tore-Führung zwar nicht gehalten werden, die TSG schaffte es jedoch immer wieder, den Gegner auf Distanz zu halten und eine Aufholjagd zu verhindern. Schön anzuschauen war das nicht, aber dennoch wichtig, um die genesenen Spieler wieder einzubinden.

Ehingen bleibt damit auf Platz 2 der Kreisliga A, dicht gefolgt von der TSG Söflingen 3. Die Konzentration gilt nun dem letzten Spiel am kommenden Sonntag bei der HSG Langenau/Elchingen 3. Die „Zweite“ braucht dort mindestens ein Remis, andernfalls könnten die Söflinger bei einem Sieg im Parallelspiel in Ulm-Wiblingen doch noch vorbeiziehen und den Ehingern die Aufstiegsrelegation nehmen.