A-Juniorinnen werden Erster!

Am vergangenen Samstag, den 24.06.2017, hatte die weibliche A-Jugend der TSG Ehingen ihr wichtiges Qualifikationsturnier für die neue Saison 2017/18 in der Längenfeldhalle. Die A-Jugenden der JSG Ravensburg-Weingarten, des TV Gerhausen und der TSG Ehingen spielten um den Einzug in die Bezirksliga. Die Freude war groß, als es die Ehingerinnen dank Teamwork, tollem Kampfgeist und zwei Siegen aus zwei Spielen am Ende des Tages in die Bezirksliga schafften!

Dabei sah es direkt vor dem Turnier nicht optimal aus. Von 12 Spielerinnen konnten nur acht spielen, somit hatte das Team um Trainer Katharina und Jürgen Prang nur eine Auswechselspielerin. Zudem besteht die A-Jugend nur aus drei Mädchen vom Jahrgang 2000, alle anderen Spielerinnen sind eigentlich noch B-Jugendliche. Doch die Ehingerinnen haben sich wochenlang sehr fleißig auf das Turnier vorbereitet und waren dementsprechend motiviert!

Die Spiele im Qualifikationsturnier dauern nicht 2x 30 Minuten wie üblich, sondern nur 2x 15 Minuten, in denen man das Tempo hoch halten muss. Im 1. Spiel gegen den TV Gerhausen startete die TSG konzentriert und schnell mit einem 5:1 Lauf. Nachdem Hannah Prang nach den ersten vier erzielten Toren in Manndeckung genommen wurde, steuerte Christine Seewald den Angriff und Lea Przywara setzte sich im 1:1 häufig durch. Lena Lerch, die ihr 1. Spiel hatte und in den letzten zwei Monaten kein Training verpasste, zeigte von Spielbeginn an eine fehlerfreie Leistung. In der Abwehr spielten die Ehingerinnen aggressiv und fair mit einer grandiosen Torhüterin Meta Rettenberger, die bis zur 11. Minute nur zwei Tore kassierte. Außerdem parierte sie im 1. Spiel drei von sechs Strafwürfen! Franziska Bednarsky erzielte das Tor zur 7:2 Führung. Bis zur Halbzeit kamen die Gerhausener auf 9:5 heran.

In der 2. Halbzeit machte sich schon die knappe Auswechselbank der Ehingerinnen bemerkbar, denn die TSG Mädels waren in der Abwehr langsamer. Folglich kam der TV Gerhausen bis auf 11:9 (27.) heran. In den letzten drei Minuten erzielten Lea Przywara und Daniela Zel nochmals zwei wichtige Tore und machten damit den Deckel zu. Die TSG gewann das 1. Spiel mit 13:10.

Nach 10minütiger Pause ging es für die jungen Handballerinnen gegen die JSG Ravensburg-Weingarten weiter. Das 1. Tor erzielte Lea Przywara für die TSG Ehingen. Die Gegnerinnen führten über Tempogegenstöße mit 4:2 (9.). Bis zur Halbzeit glich die TSG auf 5:5 aus. In der 2. Halbzeit mussten die Handballerinnen nochmals alles geben! Die Ravensburger führten zwar noch mit 6:5, doch im Anschluss zeigten die Ehingerinnen das bessere Abwehr- und Angriffsspiel!

Die Abwehr um Christine Seewald, Hannah Prang und Franziska Bednarsky stand so gut, dass die Ravensburger kaum noch Torchancen hatten. Und wenn sie durchgekommen sind war Verlass auf Meta Rettenberger. Sie konnte unter anderem wieder einen von zwei Strafwürfen und mehrere Rückraumwürfe parieren. Daniela Zel überzeugte mit einer hervorragenden Leistung auf der Spielmacherposition und setzte ihre Mitspielerinnen Hannah Prang und Lea Przywara prima in Szene. Die Ehingerinnen führten in der 24. Minute mit 6:10. Nathalie Dittrich erzielte den 11. Treffer und holte im nächsten Angriff einen Strafwurf für die TSG raus, den Hannah Prang souverän verwandelte. Lea Pryzwara, die durch blitzschnelles Umschalten und Torgefährlichkeit glänzte, traf zum 10:13 40 Sekunden vor Spielende. Meta Rettenberger hielt den letzten Torwurf der Gegnerinnen und Hannah Prang setzte das I-Tüpfelchen, indem sie knapp vor der Mittellinie aus 17 Metern Entfernung den „Buzzerbeater“ zum 10:14 Sieg machte.

„Das war heute spitze! Toller Kampfgeist und starke Teamarbeit waren ausschlaggebend für beide Siege. Trotz der knappen Auswechselmöglichkeit bissen die Mädels die Zähne zusammen und zeigten genau das Zusammenspiel, das wir die letzten zwei Monate geübt haben!“, so Trainerin Katharina Prang nach dem Spiel.

Nach dieser Leistung hatten sich die Mädels eine Belohnung verdient: Am darauf folgenden Mittwoch ging es anstatt in die Halle zum Eis essen in die Stadtmitte!

Für die TSG im Einsatz waren: Meta Rettenberger (Tor), Nathalie Dittrich, Christine Seewald, Lea Przywara, Hannah Prang, Daniela Zel, Franziska Bednarsky und Lena Lerch. Es fehlten: Catharina Rieger, Katharina Lehmann, Lea Brinz und Sandrine Hauff.